Spargelsalat

entry-title

Der erste grüne Spargel, leider noch aus Spanien, sprang mir auf dem Markt ins Auge. „Ist der noch gut, also frisch?“ lautete meine Frage an den jungen Verkäufer. „Ja, natürlich, der ist super!“ Was sollte er auch sagen?  „Nö, der taugt nichts.“ Also habe ich ihn gekauft. Ich hätte mir natürlich denken können, dass er nicht mehr der Beste ist. Aber manchmal besiegt die Hoffnung die Vernunft. Bei mir sowieso.

Als ich ihn dann aus der Verpackung nehme, stellt sich das Bild doch etwas anders dar. Trockenes Ende und teilweise schon schrumpelige Haut. Aber es sind auch einige Stangen dabei die fast makellos sind. Und so will ich einen Salat machen. Gleich nach meinem Marktbesuch weiche ich rote Beeren in weißem Balsamico ein. Wobei, wie ich abends feststellen muss, dass das gar nicht richtig geht. Die trockenen Beeren werden nicht viel weicher. Aber wenigstens sehen sie hübsch aus in ihrem Schüsselchen.

die Beeren in Balsamico
die Beeren in Balsamico

Den Spargel schäle ich großzügig. Das trockenen Ende schneide ich ab.

auch beste Reste
auch beste Reste

Die Spargelstangen schneide ich nun in 4 Stücke.

die eitlen Spargelspitzen vor dem Spiegel
die eitlen Spargelspitzen vor dem Spiegel

Bis auf die Spitzen kommen diese Stücke für zwei Minuten in kochendes Wasser. Nun noch für eine Minute die Spitzen dazu und abgießen.

Noch warm, werden sie mit der Soße gemischt. Die habe ich aus dem Einweich-Balsamico der roten Beeren, Feigensenf, durch ein Sieb gedrücktes Rhabarberkompott und Olivenöl hergestellt. Noch etwas Salz dazu. Das war’s. Zum Servieren streue ich noch die roten Beeren drüber. Und ein Schüsselchen mit Parmesanhobeln stelle ich daneben.

Der Spargel schmeckte und die fruchtige, leicht säuerliche Soße passte gut dazu.
Und doch freue ich mich auf den ersten heimischen grünen Spargel und zahlreiche Salatvariationen.

sieht gut aus und schmeckt wunderbar
sieht gut aus und schmeckt wunderbar

Beste Reste

plus Spargelschalen
plus Spargelschalen

Zutaten:

Grüner Spargel
Feigensenf
Olivenöl
weißer Balsamico
rote Beeren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.