Allgemeindie Zwei von der KochstelleEssenFleischKochenRezepteschöne Bilder

Grünkohl Quiche

-Klar, was mit Grünkohl- sagt Helge, als wir überlegen, was wir als nächstes zusammen kochen wollen. Und eigentlich hat er ja auch Recht, jetzt wo die Grünkohlsaison ihren Höhepunkt erreicht. Mit meinem Vorschlag Grünkohl Quiche ist er einverstanden, auch wenn er nicht so richtig weiß, was es sein wird.

Frischer Grünkohl, Pinkel- und Kohlwurst, mit Eier-Schmand auf Mürbteig Boden gebacken.

Wir, die Zwei von der Kochstelle, wollen unsere Serie weiterschreiben und gemeinsam kochen. Ein paar Mal haben wir das schon gemacht und es hat uns nicht nur tolle Genüsse sondern auch viel Spaß bereitet. Und so wird es diesmal hoffentlich auch.

Helge bringt die Würste mit und ich besorge den frischen Grünkohl, die Eier und den Schmand. Der Rest an Zutaten findet sich im Vorratsschrank.

Nach dem obligatorischen Besprechungskaffee machen wir uns an die Arbeit.

Zutaten Teig

die Arbeit

Zunächst stellen wir den Teig her. Das Rezept habe ich aus meinem alten bayrischen Universalkochbuch.

mein altes bayrisches Kochbuch

Das Mehl, das Ei, die kalte und in Stücke geschnittene Butter werden mit einer kleinen Prise Zucker und einer größeren Prise Salz zu einem geschmeidigen Teig verknetet. In Folie gewickelt kommt der Teig in den Kühlschrank.

Pinkel und Kohlwurst im Topf

Die Würste kommen in einen Topf mit Wasser auf den Herd, nachdem das Wasser einmal aufgekocht hat, simmern sie für eine halbe Stunde vor sich hin, Wie schon bei meinem Grünkohl Rezept geschrieben, soll sich die enthaltene Hafergrütze mit Wasser vollsaugen. Und die Würste verlieren noch etwas an Fett.

Helge der Schnippelkönig

Helge mach sich an den Berg Grünkohl.

Soviel?

Ja, das fällt beim Kochen zusammen und außerdem schneiden wir alle Rippen ab, damit die Füllung unserer Grünkohl Quiche schön zart zu essen ist. Er schneidet die Rippen aus den Blättern und die Blätter etwas klein. In der Spüle werden die geputzten Blätter nun sehr gründlich gewaschen. Leider sammelt sich in den krausen Grünkohlblättern gerne Sand.

gründlich waschen

In einem großen Topf lassen wir den tropfnassen Kohl bei guter Hitze zusammenfallen. Damit die Farbe erhalten bleibt gebe ich Natron dazu. Helge sagt, dass der Kohl so auch weicher wird. So geht Bildungskochen. Nach 20 Minuten hat der Kohl die richtige Konsistenz.

In einem anderen Topf lassen wir die gewürfelten Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig dünsten. Etwas Honig dazu.  Den weichen Kohl drücken wir gut aus und geben ihn zu den Zwiebeln. Mit Gemüsebrühen Pulver, Sojasoße, 2 Löffel Senf und Balsamico schmecken wir den Kohl ab. Das restliche Wasser lassen wir verdunsten.

Pinkel auskratzen

Die heißen Pinkel schneidet Helge auf und kratzt die Füllung mit einem Suppenlöffel raus.

Kohlwurst schneiden

Die Kohlwurst schneidet er in Scheiben.

Der Teig kommt kalt und fest aus dem Kühlschrank und ich drücke ihn gleichmäßig in eine Kuchenform und bilde dabei auch einen kleinen Rand.

Wurstfülle nauf dem Teig verteilen

Auf dem Teig verteile ich gleichmäßig die Wurstfüllung.

In einer Schüssel verquirle ich die Eier mit dem Schmand und etwas Salz.

Kohl auf den Teig füllen

Die in Scheiben geschnittene Kohlwurst und die Eier Schmand Mischung heben wir unter den abgekühlten Grünkohl. Die Mischung kommt nun in die Kuchenform. Und beides zusammen in den Ofen. 35 Minuten bei 200 Grad müssen reichen.

Die Küche duftet nach Grünkohl und den Würsten.

die Grünkohl Quiche vom Rand lösen

Das Ei ist gestockt und hält die Füllung in Form. Mit einem Messer schneide ich vorsichtig am Rand zwischen Kuchenform und Grünkohl Quiche entlang, damit sich Füllung vom Rand trennt.

Aufgetischt

sieht gut aus

Jeder bekommt ein großes Stück vom Kuchen. Das schmeckt wieder mal perfekt.

Korn gehört zum Kohl

Und da zum Grünkohl und damit auch zu unserer Grünkohl Quiche, ein Schluck Korn nicht fehlen darf, machen wir gleich noch eine Korn Probe. Zunächst probieren wir den Ammerländer Löffeltrunk der stilvoll aus dem Zinnlöffel getrunken werden will. Und da Helge Zinnlöffel im Programm hat, machen wir das natürlich auch. Mehr zum Zinnlöffel und der Tradition die dahinter steht, findet Ihr bei der Fleischerei Monse.

Zinnlöffel

Danach kommen noch mein billiger Lieblingskorn und ein Luxusprodukt in Gläser. Fachkundig schnuppern wir und trinken in genussvollen Schlucken. Perfekt. Alle drei Korn sind sehr unterschiedlich. Jeder hat seine eigene Note. Den Besten können wir nicht bestimmen.

Helge und Heinrich

Und so ist es ein rundum gelungener Abend.

Beste Reste

Beste Reste

Zutaten

1,5 Kilo Grünkohl
2 Zwiebeln
Gemüsebrühen Pulver
Sojasoße
Balsamico
Honig
Senf

für den Teig

200 Gramm Mehl
1 Ei für den Teig
100 Gramm Butter
Salz
Zucker

für den Eierguß

4 Eier
200 Gramm Schmand
Salz

und sonst

4 Pinkel
4 Kohlwürste
von der Fleischerei Monse

zum Korn

Korn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.