Currywurst Scharf

Currywurst

entry-title

Currywurst bringe ich mit Bochum, wegen des Sängers der nicht singen kann, oder Berlin in Verbindung. Nicht aber mit Bayern.

Leberkäs, Weißwurst, Brezen, Schweinsbraten und Oktoberfest.  Das sind die essbaren Dinge, die mir auf die Schnelle einfallen, wenn ich an meine alte Heimat denke. Obwohl man das Oktoberfest nicht essen kann. Nur dort.

Currywurst Classic
dampfend

Franz´s Currywurst steht auf den Etiketten. Doch was wird drin sein? Weißwurst mit süßer Senfsoße und Currypulver? Von süßem Senf steht da nichts drauf. Aber Apfelmus. Schnell mal aufmachen, was da wirklich drin ist.

Plop, Deckel auf. Rote Soße blitzt mich an. Der Duft mit dem Curry erreicht meine Nase fast zeitgleich. Ja, das riecht nach Currywurst.

Ich stochere eine wenig im Glas herum und fische eine Scheibe Wurst heraus. Sieht aus wie die Wurst, die man sonst auch bekommt. Nix Weißwurst.

Currywurst Scharf
noch dampft nichts

Ab in den Topf und erwärmen. Am ersten Tag löffele ich die Variante Classic. Schnell erhitzt, auf den Teller gefüllt und den Curryduft eingesogen. Halb Wurst, halb Soße sehe ich da auf meinem Teller. Ja das schmeckt. Der erste Happen scheint mir ein wenig süß aber schon beim zweiten Bissen passt es. Wie Currywurst, wie ich sie von der Straßenbude kenne.

Currywurst Classic
Kohldampf

Die Portion macht satt, auch wenn ich nur Knäckebrot als Beilage habe. Nichts zum ditschen.

Currywurst Classic
Kohldampf ist weg

Mit dem Löffel leere ich meinen Teller bis nur noch Spuren der Soße vorhanden sind.  Schmeckt mir gut.

Currywurst Scharf
wieder Kohldampf

Am nächsten Tag teste ich das zweite Glas. Franz`s Currywurst knaller-scharf steht auf dem hübschen Etikett.

Die Zutatenliste enthält folgende Bestandteile: 65% Schweinefleisch, Rindfleisch, Speck, bezogen auf die Wurst. Trinkwasser, Gewürze, Speisesalz (Nitrit E250), Zucker, Tomatenmark, Apfelmus, Brantweinessig, modifizierte Stärke, Stabilisator E450, Emulgator E471, Zitronensäure, Gewürze (nochmal?) Chili. Bis auf den Chili also die gleichen Zutaten wie bei der Classic Version.

Currywurst Scharf
dampft auch

Erwärmen, auf den Teller füllen. Der Duft steigt auf. Die Soße schmeckt wie die am Vortag, die Wurst auch. Doch halt, da kommt die Schärfe. Beim zweiten Bissen ist sie da. Die Soße hat ordentlich Zeng. Meine Frau würde sie nicht essen. Aber ich bin damit zufrieden. Und da ich richtiges Brot im Haus habe, kann ich heute auch schön den Teller sauber wischen. Fast bis zum letzten Rest kratz ich den Teller leer.

Currywurst Scharf
ab damit in die Spülmaschine

Satt und zufrieden, stelle ich das Geschirr in die Spülmaschine. Da soll nochmal einer sagen, Fertigessen schmeckt nicht.

410 Gramm Einwaage hat so ein Glas. 210 Gramm fallen auf die Wurst und der Rest auf die Soße. So steht es jedenfalls drauf. Und 5,20 € kostet es. Ich finde das passt. Für die gute Qualität. Gibt’s online bei der Metzgerei Franz.

Und weil der Innenminister gesagt hat, wir sollen uns Vorräte anschaffen, empfehle ich Euch, immer ein paar Gläser der Currywurst im Vorratsschrank zu haben. Man weiß ja nie was kommt.

Ich will auch nicht verschweigen, dass ich ein paar Euro für das Testen der Produkte bekomme. Einfluss auf meine Beurteilung hat das nicht. Hätte es mir nicht geschmeckt, hätte ich das auch geschrieben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.