KochenRezepte

schneller Apfelkuchen

apfelkuchen-4
so soll er aussehen

Meine Frau wollte heute gerne einmal wieder Kuchen oder Gebäck zum Nachmittagskaffee. Ich kann da an Selbstgemachtem nur Apfelkuchen anbieten. „Oh ja, so wie meine Ex-Schwiegermutter mit einer dünnen Schicht Marzipan und den Apfel in ganz dünnen Scheiben!“ Diese Informationen mussten mir reichen. Ich würde mein Bestes geben. Und natürlich die für meine Frau unerlässlichen Streusel nicht vergessen.

Zutaten zwei bis vier Stücke:

  • 100 gr Mehl
  • 30 gr Zucker
  • 50 gr Butter
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • Prise Salz

Die Zutaten mit der Hand gründlich verkneten. Eventuell noch etwas Wasser zugeben. In Folie verpackt im Kühlschrank ruhen lassen.

  • Mehl
  • Zucker
  • Butter
  • Salz

Für die Streusel Mehl und Zucker im Verhältnis 4 zu 1 vermischen. Etwas salzen. Butter in einem Topf schmelzen und dann über die Mischung geben. Mit einer Gabel unterheben. Es sollten sich schöne Brösel ergeben. Eventuell noch etwas Mehl zugeben. Aber nicht zu trocken werden lassen.

für die Streusel Butter mit Mehl und Zucker vermischen
für die Streusel Butter mit Mehl und Zucker vermischen
  • Apfel
  • Orange oder Blutorange
  • Honig

Den Apfel halbieren und mit dem Trüffelhobel in sehr dünne Scheiben schneiden. Orangensaft und Honig vermischen und die Apfelscheiben darin marinieren.

  • Marzipan

Den Teig auf einem Backpapier dünn ausrollen oder einfach mit den Fingern drücken. Einen kleinen Rand bilden. Marzipan sehr dünn darauf verteilen. Dann die Apfelscheiben etwas abtropfen lassen und darauf verteilen. Nun das Wichtigste, die Brösel verteilen. Bei 180 Grad für ca. 30 Minuten in den Ofen.

Den Orangen-Honig-Saft mit etwas Yoghurt und Frischkäse verrühren und abschmecken. das gibt nen leckeres Sößchen dazu.

Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben und auf dem Bärefell vor dem Kamin servieren.

mit Puderzucker bestäuben
mit Puderzucker bestäuben

Der betörende Rest

immer wieder hübsch, der Rest
immer wieder hübsch, der Rest

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.