wer, warum + was

Ich bin Hobbykoch aus Leidenschaft. Wenn ich abends erschöpft von der Arbeit komme, freue ich mich darauf zu kochen und stehe schon mal zwei Stunden am Herd. Gerne stöbere ich durch den Kühlschrank und den Vorratsraum und sehe was noch so da ist. Und dann überlege ich mir, was ich daraus zaubern könnte. Oft gelingt mir dann etwas Schmackhaftes. Nur eben nicht immer. Aber das gehört dazu.

Hobbykoch

Oder ich kaufe tagsüber aufwendig ein. Fisch, Fleisch, Gemüse oder was das Angebot auf dem Markt so hergibt. Meist auch ohne Plan. Lieber lasse ich mich vom Angebot inspirieren. Auch da gelingt mir nicht alles.
Gradmesser für das Gelingen ist meine Frau. Wenn sie nichts sagt, ist es schlecht bis ungenießbar. Ich frage dann auch lieber nicht nach. Aber es gibt auch Tage, an denen es wirklich köstlich schmeckt.

Dazu kommt meine zweite Leidenschaft; das Schreiben. Vor vielen Jahren habe ich schon einmal ein Kochbuch geschrieben und auch einen Verlag gefunden, der das Werk  heraus gebracht hat. Der Erfolg ging gegen Null, aber ich hatte immerhin mein eigenes Buch in den Händen. Und damals hatte ich auch schon einen Blog. Obwohl noch niemand von Blog gesprochen hat. Auch damals gab es auf der Seite Rezepte, Ausschnitte aus dem Buch und Restaurant- und Hotelbewertungen. Aber irgendwie habe ich das einschlafen lassen.

Natürlich gehört auch das Fotografieren dazu. Aber als undisziplinierter Mensch vernachlässige oder vergesse ich es immer mal wieder, die richtigen Bilder zu knipsen. Dafür sind die Bilder die ich mache authentisch. Ich dekoriere nichts zusätzlich. Sprühe nicht mit Wasser herum etc. So wie es auf den Bildern aussieht so könnte man es auch während des Kochens sehen. Allerdings bearbeite ich die Bilder noch mit einem Fotoprogramm, damit die Farben besser zur Geltung kommen. Sollten doch mal gestellte Fotos dabei sein, werde ich sie markieren.
Und meine Werke will ich hier dokumentieren. Dabei möchte ich anregen, nicht immer nach Vorgabe zu kochen. Ihr findet nur selten Mengenangaben. Bei den meisten Rezepten ist das auch nicht nötig. Variiert die Zutaten oder die Mengen. Oder nehmt meine Beiträge nur als Anregung und entwickelt Eure eigenen Rezepte. Seid kreativ und auch mal wagemutig. Es lohnt sich.

Aber ihr werdet nicht nur Rezepte finden. Ich werde über alles schreiben, was mir in Zusammenhang mit Genuss, Kochen, Essen, Reisen etc. einfällt oder begegnet.

Mehr Informationen findet Ihr auch im Interview mit German Food Blogs.

Und nun wünsche ich euch eine unterhaltsame Reise durch meinen Blog. Ich freue mich natürlich über eure Kommentare.

Heinrich