Kartoffelstampf, Avocado, Champignons

entry-title

Nach ein paar Tagen, an denen ich nicht, bzw. nicht für meine Frau und mich, gekocht habe, sehne ich mich danach, mal wieder richtig loslegen zu können. Auch meine Frau sehnt sich danach.

zusammen

Kartoffelstampf, Avocado, Ziegenfrischkäse und Champignons in Rahmsoße stehen auf dem Plan. Ungewöhnlich? Ja, aber mal sehen ob es schmeckt.

detailiert

Die Kartoffeln schäle ich und gebe sie mit etwas Sellerie und Knoblauch in einen Topf und lasse sie weich garen.

gesalzen

Die Avocado schäle ich und zerdrücke das Fleisch mit einer Gabel und vermische es mit Zitronensaft, weißem Balsamico und Kräutersalz.

In den Ziegenkäse kommt gehackte Petersilie.

Die Champignons schneide ich mit dem Trüffelhobel in ganz feine Scheiben. Die brate ich mit einer klein gewürfelten Zwiebel in einer Pfanne kräftig an. Mit Sahne ablöschen und mit Balsamico und Sojasoße abschmecken.

Die gekochten, abgegossenen Kartoffeln stampfe ich mit Milch, Olivenöl und Salz zu einem sämigen noch etwas stückigen Brei.

geschichtet

In einem Anrichtering landen zuerst vom Stampf, darauf Avocadocreme und darauf etwas Ziegenkäse. Daneben kommt ein Schlag der Rahmpilze. Frühlingszwiebel-Ringe und ein paar Kresseblättchen dienen der Dekoration.

geglückt

 

Noch ein paar Fotos gemacht und schon verschmelzen die Komponenten im Mund zu einer betörenden Mischung. Salz, Säure Süße und das Dumpfe der Kartoffeln harmonieren perfekt miteinander.

gekratzt

Gut, dass ich mal wieder selbst gekocht habe.

Beste Reste

gesammelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.